Die Wirkung der US-Notenbank auf die Märkte

Anleger, die mit binären Optionen handeln, sollten natürlich nicht nur auf Kursverläufe und Charts achten, bevor sie bestimmte Optionen kaufen. Darüber hinaus spielen andere Faktoren ebenfalls eine große Rolle, unter anderem können sich Entscheidungen der großen Notenbanken stark auf die Kurse an den Aktien- und den Devisenmärkten auswirken.

Aktuell steht vor allem die weitere Politik der US-Notenbank Federal Reserve im Vordergrund. Über eine vergleichsweise langen Zeitraum hat die Fed nicht nur die Leitzinsen auf einem historischen Tiefstand gehalten, zugleich wurde mit Hilfe des Kaufs von Staatsanleihen zusätzliches Geld in den Wirtschaftskreislauf gebracht. Mit diesen Aktionen sollte die schwache Wirtschaft in den USA, die sich nur langsam vom Zusammenbruch des Immobilienmarktes erholt hat, angekurbelt werden.

Lage der US-Wirtschaft entspannt sich

In den vergangenen Monaten gab es immer wieder positive Meldungen aus den USA. Unter anderem sinkt die Arbeitslosenquote, während die Wirtschaftsleistung in den vergangenen Monaten wieder an Fahrt aufgenommen hat. Ob diese Entwicklung nachhaltig ist, lässt sich mit dem derzeitigen Stand kaum beantworten. Wenn die Fed jedoch davon ausgeht, dürften die enormen Summen, die aktuell Monat für Monat als Liquidität an die Märkte fließen, schon bald deutlich niedriger werden.

Die großen Wirkungen, die die künftige Geldmarktpolitik der US-Notenbank auf die Märkte in aller Welt hat, haben sich erst in der vergangenen Woche gezeigt. Am Mittwoch wurde am Nachmittag amerikanischer Zeit das Protokoll der letzten Sitzung des Open Market Committee veröffentlicht. Aus diesen Notizen erhofften sich Händler Aufschlüsse über die weitere Politik der Zentralbank, der Handel wurde im Vorfeld der Veröffentlichung deutlich davon beeinflusst. Im Resultat gab es zwar noch immer keine Klarheit – für Käufer von binären Optionen ergeben sich bei einer derartigen Lage an den Märkten jedoch hervorragende Chancen.

Theorie und Praxis

Derzeit gehen die meisten Analysten davon aus, dass die Federal Reserve ihre Anleihenkäufe aufgrund der verbesserten Aussichten der US-Wirtschaft demnächst einschränken wird. Schon im September könnten die monatlichen Anleihenkäufe im Wert von 85 Milliarden US-Dollar reduziert werden, allerdings sind sich die Experten derzeit nicht einig, wie stark diese Reduzierung ausfällt. Nichtsdestotrotz ist eine gewisse Verringerung bereits in den Aktien- und Devisenkursen eingepreist.

Allgemein lassen sich die Auswirkungen der geringeren Anleihenkäufe relativ einfach beschreiben. Zum einen dürfte die geringere Liquidität an den Märkten zu geringeren Anstiegen der Kurse oder sogar zu Verlusten führen. Auf dem Devisenmarkt hingegen dürfte der Dollar gegenüber anderen Währungen zulegen. So jedenfalls lautet die Theorie, in der Praxis hingegen kommen noch eine ganze Reihe weiterer Faktoren hinzu, die diese Bewegungen der Kurse unterstreichen oder umkehren können.

Für Käufer von binären Optionen ergeben sich aus dieser relativ unklaren Lage an den Märkten große Chancen. Besonders im Vorfeld von Ankündigungen oder Pressekonferenzen, bei denen es Neuigkeiten zur künftigen Politik der US-Notenbank geben könnte, reagieren viele Märkte derzeit extrem volatil. An solchen Tagen sollte man also besonders aufmerksam agieren und versuchen, die sich daraus ergebenden Chancen zu nutzen. Darüber hinaus dürfte in den kommenden Wochen der allgemeine Trend für viele Kurse stark durch die Fed beeinflusst werden. Allein aus diesem Grund lohnt es sich, die weitere Nachrichtenlage im Blick zu behalten.

Der führende Broker aus dem Deutschsprachigen Raum!

BDSwiss ist ein aufstrebender Broker aus Deutschland mit einem breiten Angebot an Basiswerten, einer Mindesteinzahlung von nur €100, exzellentem deutschen Support und einer erstklassigen Plattform!


>> Melden Sie sich jetzt kostenlos beim deutschen Marktführer an! <<

Comments are closed.