Betrug und Abzocke bei Broker für Binäre Optionen

iqoption_resizedBetrug ist ein ernstes Thema, das auch nicht vorm Binäroptionshandel Halt macht. Denn niemand möchte betrogen werden und niemand möchte unnötiges Risiko eingehen. Ein solches Risiko geht man jedenfalls ein wenn man sich den falschen Broker aussucht. Es lässt sich leider nicht verleugnen, aber es gibt Anbieter, die Betrug sind – in welcher Form auch immer. Dem gegenüber stehen eine handvoll seriöser Broker bei denen man ohne Bedenken traden kann. Ein gutes Beispiel hierfür ist IQOption, die weltweit führende Plattform mit eigener EU Lizenz und einem exzellenten Kundendienst bei dem sich jeder Trader wohl fühlt. IQOption ist einer der wenigen Broker die andere Wege gehen. Sie haben ihre Plattform komplett selbst entwickelt und verlassen sich dabei nicht auf Drittanbieter wie 99% der anderen Broker. Außerdem setzen sie keine Account Manager ein die versuchen Trader zum handeln zu bewegen – eine Praxis die leider mittlerweile üblich ist, selbst bei scheinbar “seriösen” Brokern. Da kommt es schon einmal vor, dass man ständig angerufen und zum handeln aufgefordert wird. Später wenn sich die Empfehlungen des Brokers als falsch erweisen ist der Aufschrei groß. Am besten ist es sich gar nicht erst auf diese Spielchen einzulassen und gleich auf den wohl einzigen Broker zu setzen der eine komplett andere Strategie verfolgt. Schauen Sie sich IQOption einmal genauer an – Sie werden es nicht bereuen und werden sicher nicht übers Ohr gehauen. Einen anderen Broker mit besserer Reputation werden Sie nicht finden können

Klicken Sie einfach hier um zu IQOption zu gelangen!

Arten von Betrug beim Binäroptionshandel

Sie stellen sich bestimmt die Frage wie beim Binäroptionshandel betrogen werden kann – wir verraten es Ihnen im Detail.

Laden Sie jetzt unser exklusives eBook “Die Wahrheit über Binäre Optionen” herunter! Hier klicken!

Unseriöse Zahlungsabwicklung – Der internationale Finanzverkehr ist sehr kompliziert und neue Zahlungsmethoden wie eWallets stellen viele Unternehmen vor Herausforderungen. Um eine Zahlungsmethode wie zum Beispiel Mastercard anbieten zu können muss man als Unternehmen viele Kriterien erfüllen. Das erfordert unter anderem, dass der Anbieter seinen Kunden auch kennt und seine Identität sicher stellen kann. Die Folge ist, dass man sich durch viele Formulare quälen muss bevor eine Auszahlung erfolgt. Bei der Einzahlung gibt es jedoch derartige Hürden nicht und sie funktionieren oft einwandfrei innerhalb weniger Minuten. Ein unseriöses Unternehmen hat dann die Möglichkeit Auszahlungen aus fadenscheinigen Gründen zu verweigern. Er zum Beispiel Nachweise und Dokumente fordern, die man gar nicht haben kann. In der Regel reicht eine Kopie des Personalausweises sowie eine Rechnung, die die Adresse nachweist (wie eine Stromrechnung). Zumindest bei seriösen Brokern ist das der Fall und die Auszahlung funktioniert einwandfrei wenn man kooperiert. Diese Dokumente sollte man im Übrigen schon parat haben bevor man eine Einzahlung macht um sicherzustellen, dass man auch wieder entsprechend schnell auszahlen kann.

Fehlerhafte Plattform – Es soll tatsächlich Handelslattformen geben, die dem Anbieter noch zusätzlich einen Vorteil einbringen indem Kurse leicht manipuliert werden. Diese kleinen Manipulationen sind für den Trader selbst gar nicht zu erkennen oder wirklich nachweisbar. Nur ein Abgleich mit den Real-Time Kursen kann hier weiterhelfen und das ist für den Ottonormaltrader praktisch unmöglich zu bewerkstelligen. Stellen Sie sich vor Sie haben eine Option, die ab 1,8375 im-Geld ist. Kurz vor dem Verfallszeitpunkt liegt der Kurs bei 1,8375. Einen kleinen Sprung auf 1,8373 würde man als Trader nicht wirklich wahrnehmen, er sorgt aber dafür, dass die Option nicht mehr im-Geld ist. Der Trader geht dann leer aus und das obwohl der eigentliche und nicht manipulierte Kurs bei 1,8375 lag. Was man als Trader tun kann um das zu verhindern? Traden Sie nur bei den großen Plattformen, die auch von den auf Optionenhandeln.net vorgestellten Brokern genutzt werden. Diese Trading-Plattformen funktionieren alle gleich und absolut einwandfrei – auf unbekannten sollten Sie nicht traden.

Welche Plattformen sind Abzocke?

Zunächst einmal muss erwähnt werden, dass es nur wenige Anbieter gibt, die tatsächlich betrügen. Der Grund dafür ist einfach: So wie der Binäroptionshandel funktioniert, verdienen Plattformen absolut legal und ohne jede Abzocke bereits gutes Geld. Warum sollte ein Unternehmen also das Risiko eingehen aus dem Geschäft aussteigen zu müssen nur um noch etwas mehr zu verdienen? Das macht eigentlich keinen Sinn und der Anreiz wirklich zu betrügen ist entsprechend gering. Deswegen gibt es auch (noch) keine Liste von Brokern, die ihre Trader betrügen wie es zum Beispiel beim Forex- oder CFD Handel gibt.

Da wir in Kommentaren und per Email häufig gefragt werden ob denn BDSwiss Betrug sei, möchten wir in diesem Artikel noch etwas dazu schreiben: Wir kennen die Leute hinter BDSwiss sehr gut und sie haben eine Vision, nämlich der größte Anbieter im deutschsprachigen Gebiet zu werden. Man könnte eigentlich sagen, dass sie das bereits geschafft haben, immerhin hat BDSwiss sehr viel in Werbung investiert und ist teilweise sogar bekannter als der Begriff Binäre Optionen (sehen Sie sich dazu unsere Auswertung über Google Trends an!) Man könnte also sagen, dass man eher fragen sollte ob BDSwiss Betrug sei als ob Optionen Betrug sind, schließlich wird häufiger nach diesem Begriff gesucht. Es ist daher also überhaupt nicht verwunderlich, wenn manche Leute skeptisch sind und sich fragen ob bei BDSwiss alles mit rechten Dingen zugeht. Wir können aber nur aus unserer eigenen Erfahrung sprechen und festhalten, dass BDSwiss eine seriöse Plattform ist.

Wie sehen Ihre Erfahrungen aus? Haben Sie schon einmal bei einem unseriösen Broker gehandelt? Möchten Sie anderen Tradern etwas mitteilen oder sie warnen? Kommentieren Sie einfach diesen Beitrag!

Der führende Broker aus dem Deutschsprachigen Raum!

BDSwiss ist ein aufstrebender Broker aus Deutschland mit einem breiten Angebot an Basiswerten, einer Mindesteinzahlung von nur €100, exzellentem deutschen Support und einer erstklassigen Plattform!


>> Melden Sie sich jetzt kostenlos beim deutschen Marktführer an! <<

29 comments

  1. Tomi says:

    Der einzige Broker bei dem ich mir ziemllich sicher bin dass betrogen wird ist Traderush. Dort habe ich 100 Euro eingezahlt und daraus 450 gemacht. Ich konnte es aber nicht mehr als die 100 auszahlen. Der Rest ging nur per Banküberweisung (mit 30 Euro Gebühr!!!). Das möchte ich aber nicht machen. Sonst gibt es keine Alternativen. Kein Moneybookers, Neteller, Paypal oder was anderes. Da fühlt man sich einfach betrogen.

    • jay says:

      @tomi

      betrug war es nicht.
      läuft bei banc de swiss genau so ab, es wird ja auch darauf hingewiesen, das hast du sicher nur überlesen, traderush kenn ich derweil noch nicht und les mich auch nur interessehalber gerade in die materie ein.

      - Aber -

      bei banc de swiss kann auch nur die Summe ausgezahlt werden die per Kreditkarte beim ersten mal aufgeladen wurde…100€ = 100 € rest NUR über bankkonto möglich und auch hier nehmen sie horrende 25€.

      Wenn man das oft auszahlen lässt läppert sich das ganz schön mit der zeit, wohl war.

      Also Augen auf bei den Auszahlungsmodalitäten!

      Das laien es immer gleich als betrug ansehen wenn sie bei 60 sec trades falsch setzen und dann ev 3-5 verdoppelt nachschiesse und immernoch falsch spekulieren kann doch die bank nix für…geld ist dann eben weg, aber wie gesagt sollte man erst verstehen was man da macht.

      Dir wollt ich natürlich nur näher bringen dass es mit den Auszahlungmodalitäten so sicher irgendwo im kleingedruckten stand.

      MFG

    • Sensenmann says:

      Sehe ich auch so wie Jay, das hat nichts mit Betrug zu tun. Oft können die Broker bei sowas gar nichts dafür und haben horrende Kosten mit Zahlungsdienstleistungen. Du musst es mal so sehen, dass du bereits mit der Einzahlung Gebühren von paar Prozent verursachst und die der Broker übernimmt (sonst kämen bei einer 100 Euro Einzahlung keine 100 Euro an). Dass über Kreditkarte oft nicht mehr ausgezahlt werden kann hat was mit Geldwäsche zu tun. Am besten ist es einfach gleich ein Skrill bzw. Moneybookers Konto zu eröffnen denn da tauchen viele der Probleme gar nicht erst auf!

      • serugate says:

        Hallo,
        ich habe da mal eine Frage bezüglich des Geldüberweinsens.
        (Bsp. Geld auszahlen vom Konto bei Banc de Swiss auf mein Konto) Es sei nun dahin gestellt, ob ich was für die Transaktion bezahle oder nicht.

        -Wird das Geld, welches ich auszahlen möchte automatisch der Steuern entzogen? Oder muss ich da noch was wichtiges beachten?
        -Zahle ich überhaupt Steuern wenn ich so etwas mach?

        Ich wollte erst zur Bank und dort ml nachfragen.
        Würde aber erst so in einer bis zwei Wochen einen Termin bekommen.
        Deshalb würde ich mich über eine Antwort von euch freuen!
        Vielen Dank im voraus.

        • FloBekko says:

          Hallo,
          am besten schaust du dir diesen Artikel einmal an:
          http://www.optionenhandeln.net/trading/steuern/
          Ich denke deine Bank wird dir hier nicht weiterhelfen können, normale Angestellte kennen ziemlich sicher keine Binären Optionen ;)
          Wenn du hier wirklich eine handfeste Beratung möchtest solltest du einen Anwalt bzw. Steuerberater mit diesem Schwerpunkt kontaktieren.

  2. Trader_Lader24 says:

    Zu Traderush kann ich nicht viel sagen, aber das ist natürlich ärgerlich wenn dort die Auszahlungsbedingungen so schlecht sind. Bin jetzt schon seit 3 Monaten bei Bank de Swiss und da eigentlich sehr zufrieden. Auszahlungen funktionieren auch einwandfrei und schnell. Seit Neustem ist dort auch Skrill verfügbar, das ist mir eh am liebsten und das Geld ist mittlerweile in zwei Minuten drauf. Bei anderen Brokern wie Anyoption habe ich jetzt nicht so gute Erfahrungen bei der Auszahlung gemacht. Da dauert das alles etwas arg lang.

  3. Ganzkluger says:

    Ich finde das Thema eigentlich sehr interessant und habe mich die letzten Tage intensiv damit beschäftigt. Um es vorweg zu nehmen: Binäre Optionen sind sicherlich kein Betrug, es kommt nur darauf an wie man an die Sache herangeht. Soll heißen: wenn ich naiv bin gibt es viele Möglichkeiten betrogen zu werden. Vor allem der Wallstreet Trick (Binary Code) ist ja eine ganz große Betrugsmasche auf die leider sehr viele reingefallen sind und immernoch reinfallen. Aber das hat doch nichts mit binären Optionen an sich zu tun! So eine Masche funktioniert auch beim Aktienhandel oder sonst was. Ich kann auch ein super geheimes System verkaufen und zeigen wie man mit Aktien-Geheimtipps ein Vermögen macht. Ich verdiene dann indem ich jemanden für den Aktienhandel vermittle. So einfach ist das. Ich finde Betrüger wie die Leute vom Wallstreet Trick nutzen halt aus, dass binäre Optionen im Moment im Trend sind. Und damit verschmutzen sie auch den Ruf von Binären Optionen und den Brokern die sie bewerben. Weil etoro, anyoption und banc de swiss sind ja sicher keine kleinen und unseriösen Broker. Ich denke sie können diese Taktiken auch gar nicht so verhindern. Immerhin kann dort jeder diese Broker bewerben.

  4. Simon says:

    Ich kann teilweise schon zustimmen. Das Problem ist nicht das Produkt Binäre Optionen selbst sondern Leute, die für einen schlechten Ruf sorgen wie eben die Wallstreet Leute, die mit leeren Versprechen Kunden anlocken (gibt es aber auch bei Aktien schon immer und manche große) Unternehmen haben das sogar als Geschäftsmodell. Zu behaupten, dass es sich bei Aktien um keine seriöse Anlage handelt ist absoluter Blödsinn. Dann gibt es noch viele, die einfach schlechte Erfahrungen machen, wie ich auch. Ich habe bei einer Handelsplattform vor einem Jahr schonmal 200 Euro verloren. Das lag aber nicht daran, dass die nicht seriös war oder so, sondern ich bin einfach viel zu schnell an die Sache heran gegangen und habe ohne große Überlegungen gehandelt. Dass ich da auf Dauer verlieren muss ist auch klar. Das waren halt meine Erfahrungen, aber ich suche die Schuld wenigstens bei mir selbst und nicht bei anderen. Manch andere posten ja ihre negativen Erfahrungen gleich in sämtlichen Foren oder Blogs und ziehen über Broker her. Das finde ich jedenfalls nicht richtig.

  5. Zuup says:

    Ich habe mit der Zeit auch den Eindruck, dass viele es sich sehr einfach machen und Binäre optionen allgemein als Betrug bezeichnen ohne sich selbst und ihre Strategie zu hinterfragen. Besonders interessant finde ich ja diejenigen, die einfach aktuelle News verfolgen und daraufhin sofort handeln und auch noch Tipps abgeben wie andere handeln sollen. Das sind meistens dann auch die, die eine Aktie so lange halten bis sie ganz gefallen ist wenn ihr ursprünglicher “Tipp” nicht richtig ist.

  6. Zuup says:

    Achja, was mir noch grad einfällt: ich habe mir jetzt den Test von Banc de Swiss durchgelesen und auch auf einer anderen Webseite geschaut. Die kommen ja ganz gut weg und ich möchte die mal ausprobieren. Bin mir aber noch unsicher. Immerhin wird mit einem deutschen Firmensitz in Frankfurt geworben, dann sitzt die Keplero in Zypern und per e-mail hab ich jetzt auch nicht die Auskunft erhalten, die ich wollte. Vielleicht weiß hier jemand mehr wie das genau aussieht?!

    • jay says:

      einfach anrufen und Fragen klären.
      der deutsche Support soll sehr gut sein und es gibt eine Frankfurter Festnetznummer.

      Auf Zypern hocken die nur um steuern zu sparen, nicht um ne abgezockte briefkastenfirma zu sein.

      Wünsche viel erfolg!

    • Simsalabim says:

      Bevor ich bei Bank de Swiss eingezahlt habe, habe ich mich auch nochmal schlau gemacht. Wenn im Impressum was mit Zypern steht, wird man da natürlich erst einmal misstrauisch und fragt sich was das soll. Der Support sagte mir, dass es für einen Broker sehr viel einfacher ist dort zu operieren und deswegen sitzen da auch die meisten. Muss man sich ja nur mal umsehen: Anyoption, 24option, Optionfair, usw. Ich denke, dass Zypern allgemein ein sehr viel besseres Pflaster ist für diese Branche, ähnlich wie Israel für manche andere Branchen. Da hat sich scheinbar schon ein richtiger Cluster entwickelt. Und wegen Steuern sowieso, aber dazu hat der Support nichts gesagt, hehe :)

  7. Birgit says:

    Hallo,

    ich habe gerade enorme Schwierigkeiten mit Cedar finance. Seit fast zwei Monaten versuche ich dort, mein Konto aufzulösen, d. h. mein Guthaben auszahlen lassen und dann das Konto zu löschen. Das Konto ist verifiziert (Bestätigung durch Cedar finance. Angeblich können sie aber nur auszahlen, wenn mindestens 200,– € auf dem Konto sind. Ich hatte noch 156,50 €. Nach ca. 20 Mails mit immer derselben Antwort war ich es leid und stockte also mein Konto noch einmal um 100 € auf, so dass jetzt 256,50 € drauf sind. Alles wurde mit Kreditkarte eingezahlt. Wenn ich auf Auszahlung gehe und den Betrag eingebe wird angezeigt “Ungültiger Auszahlungsbetrag”. Ich verzweifle langsam. Macht es Sinn, damit zu einem Anwalt zu gehen? Das kann ja wohl nicht angehen. Es wäre nett, wenn ich hierauf von Euch eine Antwort bekommen könnte. Vielleicht wisst Ihr ja auch noch einen anderen Rat. (Ich habe auch keinen Bonus in Anspruch genommen oder sonstiges).
    Danke Euch im Voraus

  8. attila says:

    Ich habe 10.000€ von mein Konto bei 4XP auszahlen lassen wollen.
    Vergeblich! Die zahlen nicht!
    Ich habe ein angebot bekommen: wenn ich ein Teilzahlung akzeptiere, dann bekomme ich 10% auf mein Kapital. Ich habe diese unseriöses Angebot abgelehnt und habe wieder eine sofortige Auszahlung verlangt.
    Bis jetzt, 10 Tage danach, immer noch kein Geld oder Erklärung erhalten.
    Was kann ich jetzt tun????
    Ist 4XP Zahlungsunfähig?

    • FloBekko says:

      Hi Attila,
      4XP ist meines Wissens ein Forex Broker und hat nichts mit Binären Optionen zu tun. Ich habe auch noch nie etwas schlechtes über sie gehört und auch noch nie auf Betrugslisten gefunden. Eine gute Seite ist z.B. http://www.forexpeacearmy.com/ die helfen in der Regel auch in solchen Fällen.
      Die Frage ist mit welcher Begründung sie deine Auszahlung nicht akzeptieren? Ich habe vor paar Jahren mal dort getradet und immer mein Geld bekommen, das war zwar weniger aber ich dachte mir dabei nie etwas.

  9. Alex says:

    Habe bei poweroption 200 € eingezahlt und daraus 4000 € gemacht. Bei Auszahlung habe ich nur die eingezahlten 200 € bekommem. Rest ist futsch!!! Zitat vom Broker: “Ich habe Ihren Auszahlungsantrag bereits letzte Woche an die Finanzabteilung weitergeleitet allerdings haben dort meine Kollegen festgestellt, das es bei Ihnen einen Fall von Arbitrage mit allen Brasilianische Reais (BRL) Währungspaaren gegeben hat. Aus diesem Grund wurde Ihnen die originale Summe, welche Sie eingezahlt haben zurückgeschickt und Ihr Gewinn wurde abgezogen.”
    Ich habe es leider nicht verstanden. Poweroption wurde ich als Betrügerverein nennen und rate eine Zusammenarbeit ab.

  10. metathron says:

    Bin leider auf den Online Broker NRGbinary reingefallen. Bei Einzahlung ging alles fix. Aber auszahlen haben sie erst lang verzögert und dann mein Guthaben mit falschen Trades einfach verpulvert. Als auf jeden Fall Hände weg von NRGbinary. Einfach nur Abzocke, obschon der äußere Schein absolut vertrauenswürdig schien…

    • FloBekko says:

      Also ich bin jetzt schon wirklich seit Anfang 2012 mit binären Optionen tätig, aber auch ich habe noch nie etwas von NRGbinary oder Poweroption gehört. Darf ich fragen wie ihr auf solche Broker kommt? Und warum vertraut ihr nicht der Meinung von erfahrenen Tradern und bleibt bei den renommierten Brokern?
      Soll jetzt kein Vorwurf sein, mich würde es nur stark interessieren.

  11. Lanzenbrecher says:

    Also ich möchte hier auch mal meinen Senf dazu geben. Ich finde es ziemlich naiv wie hier manche an die Sache herangehen. Jetzt nicht nur die Leute, die hier kommentieren, sondern auch in Foren usw. Fakt ist: Binäre Optionen sind ein ziemliches Gezocke, zumindest sowas wie 60 (oder mittlerweile gibt es sogar nur 30) Sekunden Optionen. Ich kann eigentlich noch so viel wissen und eine gute Einsschätzung vom Markt haben und trotzdem ist das Risiko extrem.
    In einer Branche in der der Fokus auf solche Dinge gelegt wird (den Eindruck habe ich zumindest weil wirklich viele Broker mit eben diesen 60 Sekunden werben), MUSS man einfach misstrauisch und vorsichtig sein. Und wenn tatsächlich irgendwer meint er kann mit einfachen Strategien 2400 Euro/Woche verdienen, der wurde doch als Kind zu heiß gebadet oder? Ich meine, sorry Leute. Aber das schreit doch förmlich nach Betrug. Ich finde das zieht die ganze Branche durch den Dreck weil eigentlich sind Optionen eine nette Sache und weil sie so einfach sind ein klasse Einstieg zum traden. Aber sowas wie 60 Sekunden, high yield usw. sollte man doch einfach lassen.
    Just my 2 cents…

  12. Lanzenbrecher says:

    PS: habe ich noch vergessen: das ebook hier ist wirklich gut und deckt sich mit meiner Meinung. Es ist eines der ganz wenigen ehrlichen Quellen zum Thema. Unbedingt lesen!

  13. Alex022 says:

    Hallo zusammen,

    Vorab: Ich bin kein Experte im Handel mit Binären Optionen.
    Ich würde gerne mit folgendem Einwurf in die Diskussion um Seriösität und/oder Betrug von Brokerplattformen einsteigen:

    Ich habe bei banc de swiss ein Konto eröffnet und 100 Euro eingezahlt. Dann habe ich bei meinen Trades etwas verloren und hatte noch 91.75 Euro übrig. Nach zwei Monaten meldete ich mich an, um es erneut zu versuchen, doch es war kein Geld mehr auf dem Konto. Kann mir das jemand erklären?

    • FloBekko says:

      Also dass nach 2 Monaten über 90 Euro weg sein sollen ist eigentlich nicht zu erklären. BDSwiss erhebt so viel ich weiß wie einige andere Broker eine Inaktivitätsgebühr, die aber meistens bei max 5 Euro/Monat liegen dürfte (alles andere wäre eh Abzocke).
      Ich würde mich da schleunigst an den Kundendienst wenden und fragen was los ist. Außerdem müsste in den Kontobewegungen nachvollziehbar sein was mit dem Geld passiert ist.

    • Martin says:

      Bei mir ist mal bei iqoption Geld verschwunden. Ich hatte gerade einen Stand von 1.216 Euro und beim nächsten Login waren es plötzlich nur noch 1.106 Euro. Ich habe nach genau protokolliert, wann ich welche Beträge wie gesetzt habe und was dabei heraus gekommen ist, um mein Spiel zu verbessern, daher kann ich ein vergucken meinerseits ausschließen.

  14. Motzmann says:

    Persoenlich musste ich nicht nur 1 x die Erfahrung machen, dass auf einem BO-DEMO-Konto alles bestens zu meinem Vorteil funktionierte, doch sobald ich auf Echtgeld umgestiegen war, klappte – ohne jede Aenderung von Strategie/Taktik meinerseits – einfach nichts mehr! Eine Kontenplaettung war da nur noch eine Frage von Stunden! SOWAS HAT SYSTEM, UND ICH SAGE HIER DAS IST KLAR – VORSAETZLICHER BETRUG!
    Komisch,- immer wenn ich das Wort BROKER hoere oder lese, denke ich sofort an ARBEITSLAGER UND GASKAMMER!!

  15. Toddi says:

    BD swiss ist Betrug !!! Hab 3 mal “gewonnen, nachweislich !!! ” und der gewinn wurde mir nicht ausbezahlt, begründung: ” Der Kurs war ja nicht so wie angezeigt !!! ” Wenn das kein Betrug ist, dann weiß ich es nicht !!! Und dann noch hier zu lesen es sei der beste Anbieter, na dann Nacht Mattes !!! Nie wieder !!! stellt euch das mal bei 100.000 Leuten oder mehr vor, dann wisst Ihr WER hier die Kohle macht . Die 100€ hätte ich mir besser erspart, war ja auch nur zum testen. Was für ne Abzocke auf Legaler Schiene, unglaublich !!!

  16. Merv says:

    EZ Trader
    Diese Plattform ist nicht zu empfehlen!
    Es wird an fielen Stellen minimal manipuliert!
    Vielleicht liegt es auch daran,dass die Programmsofware eine komplette Eigenentwicklung ist!
    Nur ein Beispiel!
    Sie wollen einen 60 sek. Trade setzen auf call oder put, völlig egal!
    Der Kurs liegt z.B. auf 10.00€, sie setzen darauf, dass der Kurs in 60 sek. steigt!
    Mit dem Klick der Maus auf call springt der Kurs automatisch minimal nach oben!Z.B. 10,05€! Somit kann der Kurs in 60 sek. nicht steigen, da ein erhöhter Kurs als Einstieg gespeichert ist und anders herum!

  17. Herbert Mebes says:

    Wir können aber nur aus unserer eigenen Erfahrung sprechen und festhalten, dass BDSwiss eine seriöse Plattform ist.

    Das liest sich hier aber ganz anders

    http://www.toptestsieger.de/die-bdswiss-abzocke-bdswiss-com-erfahrungen/

    Mein Fazit: Finger weg!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *