Wallstreet Trick – Trick oder Betrug?

In diesem Artikel möchten wir uns mit dem sogenannten Wallstreet Trick bzw. Binary-Code/Binary-dekodiert befassen (Achtung, neuerdings wird unter dem Namen “Der Börsentrick” geworben!). Es handelt sich dabei um ein mittlerweile relativ bekanntes Schema mit dem versucht wird neue Trader für den Binäroptionshandel zu begeistern. Während wir von Optionenhandeln.net ebenfalls Leute für Binäre Optionen begeistern möchten, gibt es einen wichtigen Unterschied. Wir versuchen das weil wir der Meinung sind, dass Binäre Optionen erstklassige Profitmöglichkeiten bzw. Hedge-Optionen bieten, die man sonst bei keinem anderen Finanzprodukt findet. Außerdem ist es ein Weg sich mit komplizierterem Trading wie CFD oder Forex vertraut zu machen und die Mechanismen spielerisch zu erlernen. Der Wallstreet Trick hat aber ganz andere Absichten: Er möchte sie davon überzeugen, dass sie mit einfachen Methoden spielerisch viel Geld verdienen können. Wir reden hier nicht von 10 Euro/Stunde, sozusagen als Nebenverdienst, sondern hier werden hunderte von Euro/Stunde bzw. fünfstellige Beträge/Monat versprochen. Das ist natürlich verlockend, aber um es gleich vorweg zu nehmen: es ist ausgemachter Unsinn und nur eine Masche um an Ihr Geld zu kommen!

Update: Der Wallstreet Trick versucht nun den BDSwiss durch den Dreck zu ziehen, weil dieser die Zusammenarbeit eingestellt hat nachdem die Methoden des Wallstreet Trick öffentlich wurden. BDSwiss ist ein seriöser Broker und möchte mit Wallstreet Trick nichts zu tun haben. Weitere Informationen finden Sie direkt hier beim Broker.

Der Wallstreet Trick funktioniert dabei sehr einfach: Sie gelangen auf die Webseite und erhalten erste Informationen, die Ihnen den Eindruck geben, dass es sich dabei um ein streng geheimes System handelt, das nur noch für kurze Zeit ausgenutzt werden kann. Es ist aber erstens nicht geheim, sondern nur alter Wein in alten Schläuchen und zweitens gibt es die Masche schon seit über einem Jahr.

An dieser Stelle wissen Sie schon folgendes:

  • Es ist ein streng geheimes System, das auf einer öffentlichen Internetseite zu sehen ist
  • Sie können damit sehr hohe Beträge verdienen
  • Es ist eigentlich nur für kurze Zeit verfügbar, aber nun doch schon etwas länger
  • Es ist sehr einfach und jeder kann es erlernen

Das sind bereits 4 gute Gründe warum Sie den Maus-Cursor zu dem roten/weißen Kreuz rechts oben in Ihrem Bildschirm bewegen sollten. Und eigentlich ist es überflüssig Ihnen das noch einmal zu erklären, denn wenn Sie ein paar Sekunden nachdenken kommen Sie sicherlich auf die Antwort.

Erstens veröffentlich niemand ein geheimes System auf der Internetseite außer er hat dadurch einen größeren Vorteil. Wenn Sie eine gute Geschäftsidee haben gründen Sie auch eine Firma oder melden ein Patent an und schreiben es nicht in jedes Internetforum damit möglichst viele Leute dahinter kommen und Ihnen die Idee klauen oder?

Zweitens müssen Sie immer misstrauisch werden wenn Ihnen “viel Geld” versprochen wird. Natürlich ist es möglich viel Geld zu verdienen, auch beim Handel mit Binären Optionen, aber das ist entweder sehr riskant und/oder erfordert viel Erfahrung. Dafür gibt es kein einfaches Rezept, oder denken Sie Börsenmakler und professionelle Investoren haben vor Ihrer Laufbahn einen Wochenendkurs besucht und verdienen jetzt hundert tausende im Jahr?

Drittens sollten Sie immer misstrauisch werden, wenn Sie schnell handeln müssen. Ihnen wird hier suggeriert, dass Sie sich schnell anmelden und schnell handeln müssen. Erinnern Sie sich an die Dauerwerbesendungen wo Ihnen meist wertlose aber überteuerte Produkte abgekauft werden und Sie schnell zum Hörer greifen müssen weil nur noch wenige verfügbar sind! Genau mit dieser Masche spielt auch der Wallstreet Trick.

Nun sollten Sie sich eigentlich schon überzeugt haben, dass es besser ist davon die Finger zu lassen. Falls Sie aber weiter gegangen sind und irgendwann einmal die “geheime” Strategie erfahren haben: Es handelt sich dabei um nichts anderes als extrem einfache technische Analyse, die man auch einem Kleinkind beibringen könnte. Immer wieder ist von “the trend is your friend” die Rede. Ihnen wird gezeigt wie Sie einen Trend erkennen und dass Sie sehr kurzfristige Optionen mit dem Trend und niemals dagegen setzen sollten. Das ist durchaus richtig, aber mit dieser einfachen Formel werden Sie nicht langfristig Erfolg haben können. Dafür ist der Handel einfach zu komplex. Trendumkehr ist immer möglich und nicht einfach vorherzusehen.

Damit Sie uns nicht falsch verstehen: Trend Following ist eine wichtige Trading Strategie, aber es ist nicht möglich damit alleine ohne weitere Kenntnisse Profit zu machen.

Fazit: Der Wallstreet Trick ist nichts als eine Masche, die Sie um Ihr Geld bringen will und bedient sich dabei nicht einmal innovativer Methoden. Haben Sie vielleicht schon einmal eine Webseite gesehen, die Ihnen zeigt wie Sie mit online Roulette Geld verdienen können? Danach werden Sie zu einem Casino geschickt und der Betreiber der Webseite verdient einen Anteil an Ihrem Verlust. Nichts anderes ist der Wallstreet Trick auch, nur mit Binären Optionen und nicht Roulette. Geben Sie solchen Machenschaften keine Chance und verlinken Sie auf diesen Beitrag in Foren oder Blogs um auch andere Trader darauf aufmerksam zu machen!

Ebenfalls ein guter Beitrag zum Thema ist dieser hier.

Und wenn Sie auf der Suche nach einem Broker sind, der mit all dem nichts zu tun hat, sollten Sie sich IQOption einmal näher ansehen. Das ist der größte Broker überhaupt mit lediglich 10€ Mindesteinzahlung und kostenlosem Demokonto. Klicken Sie hier um direkt zu IQoption zu gelangen!

Der führende Broker aus dem Deutschsprachigen Raum!

BDSwiss ist ein aufstrebender Broker aus Deutschland mit einem breiten Angebot an Basiswerten, einer Mindesteinzahlung von nur €100, exzellentem deutschen Support und einer erstklassigen Plattform!


>> Melden Sie sich jetzt kostenlos beim deutschen Marktführer an! <<

4 comments

  1. Traderdude says:

    Also ich verfolge die Geschichte jetzt schon etwas länger und mir war von Anfang an klar, dass die Wallstreet Masche reine Verarsche ist. Aber was jetzt in letzter Zeit passiert ist eigentlich nur grotesk. Nun behauptet doch Wallstreet Trick tatsächlich dass Banc de Swiss Betrug sei und dass man lieber bei einem anderen Broker handeln soll. Natürlich mit einem Link damit die Leute dahinter auch Geld verdienen. Jetzt kommt heraus, dass Banc de Swiss ständig die Affiliate Konten von den Wallstreet Jungs gelöscht hat und deswegen sind die jetzt sauer. Ich würde mir wünschen dass Banc de Swiss gegen die Leute juristisch vorgeht und wegen Verleumdung verklagt. Die sind immerhin deutlich größer als so ein einzelner Trader, der wegen 100 Euro, die er verloren hat sicher nicht zum Anwalt geht… Würde mich auch freuen wenn man hier auf der Seite bald auch mehr dazu lesen könnte.

  2. Hans Sarpei says:

    lol, das ist wirklich ein Wahnsinn was die Typen da abziehen. Zuerst war es ja ein einfacher Blog bei Google wo man behauptet hat die Warnung wäre von einem unabhängigen Trader. Natürlich durften die Banner zu den Wallstreet Tricksern nicht fehlen. Jetzt ist der Blog offline und der Beitrag wurde umgezogen. Ich denke nicht dass ich so einen Mist hier verlinken darf, googelt einfach nach “Banc de Swiss” Warnung, da ist die vorne mit dabei. Bin gespannt ob die länger online ist. Banc de Swiss dürfte sich das auch nicht unbedingt gefallen lassen danke ich. Man kann ja nicht einfach irgendeinem Unternehmen Betrug unterstellen ohne das zu beweisen und einfach so davon kommen. Bin mal gespannt wie das ausgehen wird.

  3. Streusand says:

    Also ich muss ehrlich sagen, ich bin einer der wenigen, der sich mal einen Tag Zeit genommen hat diesen Tipp von Norbert xxx genau anzuschauen. Er erklärt das ja recht nett, aber wenn man sich das Youtube Video von dem Kurs mal genauer anschaut, dann fällt einem schonmal auf, dass er bei seinen Tipps nicht Put sagt sondern Putt (ausgesprochenes U vs. A). Das ist für mich ein klares Zeichen, dass der Typ noch nie selbst gehandelt, geschweige denn Gewinn gemacht hat. Kurz darauf habe ich meine kleine Recherche über den WST beendet und mich auf die übrigen Erfahrungen verlassen. Die sind ja eindeutig negativ und selbst wenn jemand mal mit einem Plus rauskommt, heißt das noch lange nicht dass er 5 000 Euro im Monat damit verdienen kann. Die ganzen negativen Aussagen kann ich komplett nachvollziehen, möchte aber noch kurz auf die eigentliche Strategie antworten. Die Frage ist doch ob das überhaupt funktionieren kann. Dass die Betreiber eine klare Absicht haben ist auch klar, aber deswegen kann das System dennoch funktionieren. Tut es aber deswegen nicht weil Kurse genauso wenig ein Gedächtnis haben wie ein Rouletterad. Deswegen ist es dem Kurs auch egal ob die Option bisher schon fünfmal aus dem Geld war oder nicht. Das ist das eigentliche Problem, das so viele Menschen aber nicht begreifen wollen. Sie denken sich „jetzt kam schon 10 mal Rot, jetzt muss einfach Schwarz kommen, sonst wird es unrealistisch!“ Aber die Ereignisse sind voneinander unabhängig und das heißt, dass man jedes mal die gleiche Chance hat, egal ob vorher 100 oder 2 mal Rot gekommen ist. Ich kann den Brokern wie eToro nur raten etwas dagegen zu unternehmen. Die Bancdeswiss hat ja scheinbar die Zusammenarbeit beendet weil sie sich auf so eine Abzocke nicht einlassen wollen. Da sollte eToro und Anyoption jetzt auch nachziehen.

    • 98 % aller Broker werden als unseriös eingestuft. Und die Masche aller Broker “wir haben ja nichts gewusst” reisst auch niemanden mehr vom Tisch. Die Broker wissen sehr wohl wen sie sich da an Land ziehen. Immerhin handeln viele Broker mit den Kundendaten nebenbei bzw. ignorieren jede Meldung.

      Und mal nebenbei Norbert Raffl ist ein Schauspieler, soviel können wir bereits verraten. Wer aber wirklich sich hinter diesem Namen versteckt, welche Querverbindungen es gibt, wer mit wem gemeinsame Sache macht und mit welchen Programmen alles so abgezockt wird das steht bereits oder wird demnächst auf http://burrenblog.com veröffentlicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *